Chronik

Die hohen Ziele der Gründer gelten auch heute nach 25 Jahren immer noch:

  • Die Mitwirkung der MG bei zahlreichen kirchlichen und weltlichen Anlässen ist nicht mehr wegzudenken.
  • Eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung kommt vor allem den Jugendlichen, die noch heute in unserem Verein sehr stark vorherrschen, zugute.
  • Die Verständigung von Alt und Jung möchten wir in unserem Verein so gut es geht realisieren.

Die Darbietung der Musikgesellschaft Erscholzmatt aus dem Kanton Luzern war Grund für die Zusammenkunft der Initianten: Zeiter Arnold, Ritz Xaver, Hutter Hans, Gasser Louis und Kuonen Walter (von links nach rechts) am 16. September 1977 im Rest. Brückenhof in Lalden.


Zu diesen gesellte sich noch der Visper Wyer Otto, seines Zeichens Präsident der MG Vispe Visp. Dieser zeigte den Initianten die Probleme einer MG auf. Doch die Initianten liessen sich davon nicht entmutigen, im Gegenteil, jeder war gewillt sein Bestes zu geben, um der Gründung einer MG zum Durchbruch zu verhelfen. So konnte die Bevölkerung am 15.Dez.77 ins Schulhaus eingeladen werden. Nicht weniger als 93 Laldnerinnen und Laldner fanden den Weg zu dieser Orientierungsversammlung. Der Vorsitz der Versammlung führte Kuonen Walter. Nach der Orientierung zirkulierte eine Liste, bei der sich alle Interessierten als Aktivmitglied mitzumachen eintragen konnten. 57 Begeisterte trugen sich spontan ein. Dies gab den Anstoss für das weitere Vorgehen.

Zur Gründung trugen sich dann 67 Mitglieder als Aktivmitglieder und 22 Sympathisanten ein.

Weiter stand bei der Gründungsversammlung die Wahlen auf den Traktanden. Von der Gründungsversammlung sind folgende Laldner in den Vorstand bestellt worden: Zeiter Arnold, Truffer Karl, Kuonen Walter, Crettaz Werner u. Gasser René. Kuonen Walter wurde zum 1. Vereinspräsidenten gewählt.

Am 10. Februar 1978 gründete man die Musikgesellschaft Lauduna. Dies ist der lateinische Namen für Lalden.

An Fronleichnam 1979 traten wir zum 1. Mal vor einer zahlreich anwesenden Dorfbevölkerung auf.

Als erster Dirigent konnte Karlen Ernst verpflichtet werden. Es kostete einige Mühe, viele Übungsstunden, zähe Ausdauer und harten Einsatzwillen, um den anfangs recht störrischen Instrumenten nur einmal die verschiedenen Tonleitern zu entlocken. Von 1987 bis 1993 übernahm Vogel Josef den Dirigentenstab. Danach folgte der junge talentierte Dirigent Wirthner Roland. Doch leider musste er schon nach einem Jahr demissionieren, da er sein Studium in Bern fortsetzen wollte. Seit 1994 hat Christian Salzgeber die musikalische Leitung der Musikgesellschaft Lauduna übernommen.

Am 6. - 8. Juni 1980 fand dann unter OK-Präsident Henzen Robert die Neuinstrumentierung und die Fahnenweihe statt. Es konnte die 1. Vereinsfahne eingeweiht werden. Dank der Grosszügigkeit von Fahnenpaten Truffer Denise und Gasser Louis. Die Instrumentenweihe erfolgte zur gleichen Zeit. Ritz Ernst als 1. Vereinsfähner marschierte mit der Fahne während 10 Jahren stolz voran. Aufrecht und mit Eleganz trägt seither Pfammatter Josef den Fahnen.

Im Jahre 1980 nahmen wir zum erstenmal an einem Bezirksmusikfest teil. Randa war der Gastgeber.

Ein unvergessliches Erlebnis war für uns die Teilnahme am Oberwalliser Musikfest 1981 in Turtmann. Unsere Musikgesellschaft war noch gar nicht wetterfest gekleidet.

Am 20. Mai 1982 sollte sich dies ändern. Anlässlich des Bezirksmusikfestes in Lalden konnte gleichzeitig die schicke Uniform eingeweiht werden.

Am 1.-2. Sept 1990 ludt uns die MG Feldmusik Büron in den Kt Luzern zur Fahnenweihe ein. Daraus wurden 2 unvergessliche Tage.

Im Jahre 1998 stand uns zum 2. Mal die Ehre zu, ein Musikfest des Bezirkes Visp zu organisieren. Wie es der Zufall wollte war dies gerade das 50. Bezirksmusikfest.

Crettaz André wurde 1996 als 1. Militärtrompeter der MG Lauduna ausgehoben.

Sein Bruder Crettaz Christian folgte im dann im Jahre 2000 als 2. Militärtrompeter unseres Vereins.

Im Jahr 2001 nahmen wir zum ersten Mal an einem Eidgenössischen Musikfest teil. In Fribourg konnten wir die ersten Erfahrungen an einem solchen Grossanlass sammeln. Schon die Vorbereitungen zu diesem Anlass waren speziell. Unser langjähriger Dirigent Christian Salzeber erkrankte an Krebs und so sprang Roland Wirthner ein. Die Resultate entsprachen zwar nicht den Erwartungen, aber man konnte wichtige Erfahrungen für zukünftige Feste sammeln und durch die Vorbereitung kann man musikalisch doch einen Schritt voran.

Hutter Sebastian wurde 2006 als 3. Militärtrompeter der MG Lauduna ausgehoben.

2006 nahmen wir zum zweiten Mal an einem Eidgenössischen Musikfest teil. In der wahrscheinlich schönsten Stadt der Schweiz vertraten wir unser kleines Dorf. Das Aufgabenstück von Oliver Waespi gelang uns sehr gut. Das Selbstwahlstück jedoch weniger. Ob es am zuhören der Jurypunkte war oder am Wechseln des Saals sei dahingestellt.
Was aber sicher ist, dass die MG Lauduna ein tolles Wochenende verbrachte und auch hier bei den Vorbereitungen wieder einen grossen Schritt vorwärts machen konnte und zwar in musikalischer und kameradschaftlicher Hinsicht.

Heinzmann Lukas wurde 2007 als 4. Militärtrompeter der MG Lauduna ausgehoben.

Im September 2008 konnte die Lauduna ihre zweite Uniform taufen. Vom etwas militärischen Grau ins edlere Rot. Dieses Fest konnten wir zusammen mit unseren Sponsoren, den Fahnendelegationen des Bezirksverbandes und unserer Patensektion MG Vispe Visp begehen.

2011 nahmen wir zum 3. Mal an einem Eidgenössischen Musikfeste Teil. Am Fest der kurzen Wege konnte sich die Lauduna im Mittelfeld der 2. Klasse Brass Bands etablieren. In der Marschmusikkonkurrenz erreichten wir den 5. Platz des Wochenendes, vor dieser Jury, auf dieser Strecke. Was für ein Erfolg!

Ritz Sven wurde 2013 als 5. Militärtrompeter der MG Lauduna ausgehoben.

Vom 16. bis 17. Mai 2014 wurde das 2. Laldner Dorffest nach 25 Jahren durchgeführt. Die Lauduna konnte auf die tatkräftige Unterstützung aller Dorfvereine zählen, die jeweils ihre eigene Bar im Dorf errichteten. Die 2 Tage waren ausserordentlich gut besucht und machten das 2. Dorffest zu einem unvergesslichen Fest.
Höhepunkt dieses Wochenende war das 66. Bezirksmusikfest am Sonntag, 18. Mai 2014. Der Lauduna stand zum 3. Mal die Ehre zu, dieses Musikfest für den Bezirk Visp zu organisieren. Bei traumhaftem Frühlingswetter und vollgefüllten Strassen und Festzelt war auch dieser Tag ein voller Erfolg.

Unser Verein durfte sich in den vergangenen Jahren stets der Grosszügigkeit und Sympathie der Öffentlichkeit, der Bevölkerung und nicht zuletzt der zahlreichen Gönner aus nah und fern erfreuen. Ihnen allen gebührt unser aufrichtiger Dank.

«